Algorithmen der Suchmaschinen werden immer komplexer

Vor gar nicht allzu langer Zeit reichte es noch völlig aus, die eigene Webseite mit einer bestimmten Anzahl von Keywords zu versehen, um sie so in den vorderen Ergebnissen der bekannten Suchmaschinen zu platzieren. Eine gute Platzierung in den renommierten Suchmaschinen der heutigen Zeit ist enorm wichtig – wichtig für den nachhaltigen Erfolg eines Internetangebotes. Nur wer gefunden werden kann und einen hohen Bekanntheitsgrad genießt, kann seine Produkte und Dienstleistungen über das Internet vermarkten. Das Online-Marketing ist somit zu einem enorm wichtigen Pfeiler in der allgemeinen Vermarktungsstrategie geworden. Wer seine Webseite eintragen lassen möchte, kann dieses in nur wenigen Schritten und sehr einfach über bereitstehende Formulare der Suchmaschinenbetreiber erledigen. Die oft noch vorherrschende Meinung, eine Seite sei besonders dann einfach zu finden, wenn ein etwaiges Keyword bzw. ein etwaiger Suchbegriff besonders oft im Quelltext der Seite auftaucht, ist jedoch falsch. Das sogenannte SEO, d.h. die Optimierung eines Seiteninhaltes für die Algorithmen der Suchmaschinen, gestaltet sich zunehmend schwieriger. Die modernen Algorithmen ändern sich ständig und niemand weiß genau, welche Kriterien eine Seite zu erfüllen hat, um von den Suchmaschinen als besonders relevant eingestuft zu werden. Fest steht jedoch: Seiten, deren inhaltliche Qualität eher schwach ist und die nur für Suchmaschinen, nicht aber für Leser optimiert sind, werden schon jetzt fast vollständig herausgefiltert. Die „Search Engine Optimization“ (SEO) steht also vor neuen Herausforderungen, die auch immer mehr inhaltlicher Natur zu sein scheinen.

Interessantes